„Alles wirkliche Leben ist Begegnung“ – Impuls-Treffen in Bischofshofen

2017-10-31 10:36

Wir, neun junge Steyler Missionsschwestern aus sechs Nationen, die in Österreich und Deutschland wirken, haben uns im Oktober für 4 Tage in die „steyleWelt“ in St. Rupert bei Bischofshofen aufgemacht, um uns dort zum Austausch zu treffen.

Zweimal jährlich kommen wir an unterschiedlichen Orten zusammen, um uns zu begegnen, Freud und Leid miteinander zu teilen und uns in unserer missionarischen Berufung zu stärken.

Laurent Chardey SVD war diesmal der engagierte Gastgeber. „P. Laurent hat uns das Wochenende hindurch begleitet und uns viele Orte in der Umgebung gezeigt. Er hat sehr viele Beziehungen und Kontakte. Er hat uns mit seiner Spontaneität überraschende Begegnungen in Bischofshofen geschenkt", erzählt Sr. Lucia Budau. Sie fasst das ganze Treffen mit folgenden Worten zusammen: „Wir hatten kein fixes Programm geplant. Wir wollten herausfinden, was passiert, wenn wir einfach als Gruppe zusammenkommen und schauen, was jetzt ansteht. Wir haben ein Experiment gewagt und sind begeistert!". Besonders der Besuch bei einer mit den Steyler Missionaren befreundeten Familie hat uns alle beeindruckt. Die Gastfreundschaft und die Selbstverständlichkeit, mit der uns die drei Generationen des Hauses am Nationalfeiertag aufgenommen und bewirtet haben, ließ uns während der nächsten Tage immer wieder ins Schwärmen kommen. Ein Zitat von Sr. Lucia veranschaulicht das noch einmal: „Da saßen wir alle gemeinsam im Herrgottswinkel, aus den verschiedenen Kontinenten zusammengewürfelt, und staunten über die Offenheit, über das offene Denken hier.“

Die Abende gehörten dem gemeinsamen Kochen und Essen, dem Erfahrungsaustausch, Plaudern und Singen bis in die Nacht. „Wir arbeiten in so vielen Bereichen, und jede von uns hat viel am Herzen“, schildert Sr. Christina Blätterbinder die Motivation zu den regelmäßigen Treffen. „Da tut es recht gut, immer wieder einmal den Alltag loszulassen, zusammenzukommen und sich gegenseitig zu stärken.“

Bei diesem Treffen war die Beziehungsarbeit im Vordergrund. Wie Martin Buber schon wusste, dass alles wirkliche Leben Begegnung ist, haben wir uns in den Tagen damit auseinandergesetzt, wie man einander wirklich unterstützen und regelmäßig in Verbindung bleiben kann. Es ging darum, Impulsgeberin und –empfängerin gleichzeitig zu sein und den neu dazugekommenen Schwestern Raum zu geben, die Gruppe kennenzulernen und sich wohl zu fühlen.

Zentral waren auch die Erholung und das Erleben der Natur. Bei einer Bergwanderung besuchten wir auch die kontemplativen Ordensfrauen auf der Kinderalm.

Die Gastfreundschaft der Hausgemeinschaft der Steyler Missionare von St. Rupert hat uns sehr beeindruckt und gezeigt, wie schön es ist zur Steyler Ordensfamilie zu gehören. Wir sind sehr dankbar für die herzliche Aufnahme und würden gerne wiederkommen!

Text: Monika Slouk, SSpS Österreich

Zurück