Einen nicht mehr ganz heißen Gruß aus Athen!

2017-10-11 11:43

Neuigkeiten von Sr. Ada

Auf dem Foto seht ihr eine Familie aus Syrien, die Frau erwartet das 5.Kind... sie und ihr Mann sind Krankenpfleger/-in... das Spital wurde bombardiert und sie trägt lange Narben. In 2 solchen Zimmern leben unsere Familien wenn sie mehrere Kinder haben, ansonsten mit 2 Kindern, steht nur ein Raum zur Verfügung.
Vor einigen Tagen bekamen wir Zuwachs: eine Familie aus Syrien(die 1.christliche) die sind so glücklich, bei uns sein zu dürfen. Und die andere Familie kommt aus Pakistan. Es ist einfach ein Kommen und Gehen. In einigen Tagen fliegt unser 9jhrg.Ali zu seiner Mutter nach Schweden. Die Großmutter bleibt alleine hier zurück. Sie stammen aus dem Irak. Wie das die arme Frau schafft, kann ich mir gar nicht vorstellen, weil sie sonst ja niemanden hat. Ich sehe sie oft beten und sie sagt dann mit dem Blick zum Himmel: "Allah kann nur helfen!"
Es ist für uns schwer, wegen der Sprachschwierigkeiten, aber auch sonst. Wir können nicht so einfach nach dem Woher und Warum fragen. Es würde nur Wunden aufreißen. Wir wissen Vieles nicht oder besser gesagt, gar nichts, was diese Menschen belastet. Erst nach längerer Zeit erfährt man das eine oder andere, wie ich feststellen kann.
Sr.Rastislava hilft in der Küche. Sr.Clara und Sr.Preethi sorgen für einen reibungslosen Alltagsablauf für unsere Familien mit ihren Kindern und unseren freiwilligen Helfer/-innen. Diese kommen meist aus Portugal, Spanien oder Frankreich. Ich sehe mich als Krankenschwester am richtigen Platz.
Wir machen nichts Auffälliges und Besonderes, nur unser Da-Sein für diese Menschen scheint uns wichtig und das sehen wir auch als unseren Missionsauftrag. Das alles ist aber nur möglich mit der Hilfe und dem Gebet so vieler Menschen. Dafür möchte ich an dieser Stelle ganz extra DANKE sagen!

Dankbar-verbunden im Gebet grüßt herzlich
Sr.Ada

 

Zurück