Fastenzeit – Mut tut gut

2022-03-21 11:28

4. Fastensonntag - Gedanken zum Steyler Fastenkalender 2022

Meine Mutter ist für mich sehr mutig. Sie arbeitet in einem Pflegeheim. In Zeiten von Corona ist sie immer dieser Krankheit ausgesetzt. Trotzdem hilft sie alten, bedürftigen Menschen. Es ist für sie nicht immer einfach. Ich wünschte, es gäbe viele Menschen wie meine Mutter – Mut zum Helfen, Mut zum Dienen, Mut zum Durchhalten!

(Tobias, 13)

 

Hallo Gott,
heute danke ich dir, dass ich den Mut gehabt habe, etwas Neues auszuprobieren!

Ich hatte zuerst Angst. Doch durch die Unterstützung und Bestärkung vieler Menschen habe ich meinen ganzen Mut zusammengenommen und spiele seither in Gottesdiensten auf der Orgel. Vor zweieinhalb Jahren habe ich es zu ersten Mal ausprobiert. Es war ein wunderschönes Gefühl, nachdem ich meinen inneren Schweinehund überwunden hatte.

Heute habe ich im Orgelspielen eine neue Leidenschaft entdeckt.
Nur durch Mut hat mir die Musik schon so viel Wertvolles geschenkt, und ich kann sie mir in meinem Leben nicht mehr wegdenken.

(Anna, 18)

 

Bibelstelle:

Die aber auf den HERRN hoffen, empfangen neue Kraft, wie Adlern wachsen ihnen Flügel. Sie laufen und werden nicht müde, sie gehen und werden nicht matt. (Jes 40,31)

 

 

Mut zum Helfen, Mut zum Dienen, Mut zum Durchhalten!

Sich von anderen ermutigen lassen …

 

Bild: MS Telfs, Grafikdesign Bushnak;
alle Rechte bei: Steyler Missionare, Missionsprokur St. Gabriel international

 

Zurück