Kirche zu Hause – geht das?

2020-03-23 17:39

Jesus sagt: „Denn wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen.“ Mt. 18,20  

Das Feiern von Familiengottesdiensten ist in vielen Pfarren ein Fixpunkt, der Groß und Klein viel Freude macht. Gerade jetzt in dieser herausfordernden Zeit ist uns das gemeinsame Feiern in der Kirche nicht möglich. Wir spüren: Da fehlt etwas Wichtiges!

Trotzdem können wir Gottesdienst feiern.       

Gemeinsam bereiten wir zu Hause den Raum für den Gottesdienst vor. Eine Kerze wird entzündet, Blumen verschönern den Tisch, Brot kann geteilt werden, Musikinstrumente etc. werden bereitgestellt. Bei den Fürbitten können Kerzen angezündet werden, diese werden bereits jetzt vorbereitet.
Bei kleineren Kindern könnten die „Rollen“ verteilt werden (Ministrant*in, Leser*in, Musik, etc.). Es ist hilfreich, wenn ein Erwachsener oder ein älteres Kind den Gottesdienst leitet. Selbstverständlich können verschiedene Instrumente beim Gottesdienst auch in Form von „Instrumentalstücken“ eingebaut werden. Jede und jeder kann vorbringen, was er am Herzen hat, was ihm Sorgen bereitet, oder was ihm im Magen liegt. Gemeinsames Beten stärkt, gibt Hoffnung und verbindet uns mit all jenen, die wir sonst sonntags in der Kirche treffen.

Der Gottesdienst soll am Sonntag gefeiert werden, idealerweise zur gewöhnlichen Gottesdienst-Zeit. Wir sind überzeugt, dass die gemeinsame Verbundenheit spürbar ist und stärkt.

Barbara (Teammitglied der Missionarischen Heilig-Geist-Gemeinschaft)

Weiterführender Link: Gottesdienst daheim - Seelsorgeraum Tirol

Foto: privat

Zurück