Kuba: Gott führt mich und fordert mich heraus...

2022-03-21 11:17

Sr. Rani berichtet von ihrer Arbeit mit älteren und pflegebedürftigen Menschen.

In den 25 Jahren meines geweihten Lebens hat Gott mich mit bereichernden Erfahrungen und Lernprozessen gesegnet, sowohl in den letzten 15 Jahren in Kuba als auch in den 10 Jahren meiner Mission in Indien.

Unsere Mission, in deren Mittelpunkt der dreieinige Gott steht, fordert mich zur Umkehr und zum Leben der Barmherzigkeit im Dienst an den anderen heraus. Das ist die Einladung, die Überzeugung und der Wunsch meines Herzens als SSpS-Missionarin, mein Leben und meine Mission in Kuba mit den Menschen dort zu teilen.

Ich betrachte mich nicht als wertvoll, sondern als geliebt, berufen, gesandt und ständig herausgefordert. Obwohl mich die gesellschaftspolitische Situation und die kirchliche Realität oft quälen, fühle ich, dass meine Mitarbeit wertvoll ist und ich gesegnet bin, die Mission Gottes zusammen mit meinen SSpS-Schwestern und unseren Brüdern der Gesellschaft des Göttlichen Wortes fortzusetzen.

Unter den gegenwärtigen Bedingungen des kubanischen Lebens suchen junge Menschen ein besseres Leben, indem sie in andere Länder fliehen und ihre Eltern und Großeltern zu Hause zurücklassen, oft alleinstehend und ohne Unterstützung. Viele ältere Menschen sind in Heimen untergebracht. Es mangelt an Lebensmitteln und den grundlegenden Dingen des Lebens. Wir Schwestern besuchen sie und helfen ihnen, wo wir können.

Wir sind nur sehr wenige Schwestern in unserer Region der Heiligsten Dreifaltigkeit, aber in Zusammenarbeit mit den Laienmissionar:innen schenken wir weiterhin Liebe und Mitgefühl durch unseren missionarischen Einsatz.

Sr. Rani SSpS

 

Bild: SSpS

Zurück