Menschen mit offenem Herzen

2020-02-10 08:53

"Unsere Zeit braucht in besonderer Weise Menschen, die ihr Herz für andere öffnen, die im Fremden nicht den Feind, sondern den Menschen in seiner Würde sehen."

Das war einer der inspirierenden Gedanken in der Predigt von Provinzial P. Franco Pavesi SVD.
Es war ein schönes und zugleich nachdenklich stimmendes Fest zu Ehren des hl. Josef Freinademetz, zu dem unsere Mitbrüder am 29. Januar 2020 eingeladen hatten. Viele, vor allem Einheimische aus der ganzen Umgebung, sind gekommen, sodass die Kirche im Pilgerzentrum in Oies übervoll war. In den drei Sprachen des Gadertals, Ladinisch (der Muttersprache des Heiligen), Deutsch und Italienisch, wurde gesungen und gebetet. Musikalisch gestaltet wurde die Festmesse vom Männerquartett aus St. Martin in Thurn, wo Freinademetz Kaplan war, bevor er nach Steyl ging. Mit der großen Gemeinde in der Kirche feierte wohl eine noch viel größere Schar in Südtirol und Österreich via „Radio Maria“ mit.
Die Menschen in China wurden besonders ins Gebet miteinbezogen, vor allem jetzt in dieser schwierigen Situation der Bedrohung durch das Corona-Virus.
Wir drei SSpS, Sr. Kathrine und Sr. Maria Notburga von der SSpS-Kommunität in Sterzing und ich waren bereits zum Mittagessen eingeladen. Einer beachtliche Anzahl von SVD-Mitbrüdern aus er italienischen Provinz war zum Fest gekommen und Rektor P. Tus aus Bozen verwöhnte alle Gäste mit einem köstlichen Mittagessen.
Der heilige Josef von Oies (Üjöp da Oies auf Ladinisch) verbindet nicht nur Südtirol mit China, sondern auch die Mitglieder der Arnoldus Familie untereinander. Für uns Schwestern war es eine besonders schöne Gelegenheit des geschwisterlichen Austausches und des Miteinander Feierns. Unser Heiliger hätte seine Freude daran gehabt, und vielleicht strahlte die Sonne am blitzblauen Winterhimmel deshalb so freundlich über Oies!

Sr. Hemma Jaschke SSpS, Österreich

Zurück