Neuigkeiten aus Rumänien

2018-03-07 10:33

Sr. Lioba berichtet aus Roman...

Liebe Mitschwestern, Verwandten, Freunde und Bekannten,


Obwohl hier in Rumänien der Frühlingsanfang schon am 01. März gefeiert wird, sieht es dieses Jahr noch sehr winterlich aus. Auch für die kommende Woche sind sehr kalte Temperaturen angesagt, und der Schnee wird nicht so schnell schmelzen.

Trotzdem bereiten wir mit unseren Kindern die Feier für den Frühlingsanfang mit dem Muttertag am 08. März vor. Inzwischen haben die Aktivitäten in unserem alten Haus (ehemaliges Internat) auch schon begonnen. Die Räume sind wunderschön gestaltet, und es kommen täglich ca. 40 Kinder zum Mittagessen und zum Hausaufgaben machen sowie andere Aktivitäten. Nach dem orthodoxen Osterfest, das dieses Jahr eine Woche später ist als unseres, wird die offizielle Einweihung sein (im April).

Am 08. März wird hier am internationalen Frauentag auch der Muttertag gefeiert. Dazu haben wir in der Schule eine Feier für die Mütter unserer Kinder.
Unsere Klasse bereitet ein kleines Frühlingstheater vor. Die meisten Kinder haben niemanden zu Hause der lesen kann und mit ihnen die Rollen lernt. Ich habe mit Florin, der etwas langsamer lernt, einen Vers von 4 Zeilen erarbeitet. Und er hat es tatsächlich in 20 Minuten gelernt und sich unsäglich gefreut. Er hat mich in seinem Überschwang sogar "Mamma" genannt. Und Cornelia hat ein rumänisches Sprichwort zitiert, das heißt: „So schwarz ist der Wolf gar nicht.“

Soviel für heute wieder. Ich wünsche Euch allen eine gute Zeit der Vorbereitung auf das Fest des Lebens.

Im Gebet verbunden Grüße ich von Herzen,

Eure Sr. Lioba Brand SSpS

 

Mit den Kindern habe ich Apfelküchle gebacken.

Zurück