ROMARIA 2021: Eintreten statt Ausgrenzen

2021-06-18 10:16

Gemeinsam ein sichtbares Zeichen setzen.

Die „Romaria-Wallfahrt“ fand heuer zum 11. Mal statt und das Motto lautete „Eintreten statt Ausgrenzen“. Diesmal führte die Route pandemiebedingt durch die Wiener Innenstadt.

Das Anliegen ist leider nach wie vor brandaktuell:

Pfarrnetzwerk Asyl: „Bis heute stranden Menschen an den EU-Außengrenzen und werden sich selbst überlassen. Bis heute leben geflüchtete Menschen hier bei uns unter prekären Verhältnissen und in Angst, in Länder abgeschoben zu werden, wo ihnen Gefahr an Leib und Leben droht. Und bis heute sterben Menschen auf der Flucht“ 

Viele Menschen setzten mit bunten Schals ein sichtbares Zeichen für die Achtung der Menschenrechte und der Würde geflüchteter Menschen. Die Tücher halfen trotz Sicherheitsabstand in Verbindung zu bleiben.

Die Wallfahrt begann im Votivpark und führte über den Schlesingerplatz, vorbei am Schubhaftzentrum zur Pfarre Breitenfeld.

 

Zurück