#StandForUkraine

2022-03-01 13:32

Solidarisch mit allen, die diesen Krieg verurteilen, unter der Gewalt der kriegerischen Auseinandersetzungen leiden und den Frieden suchen.

Mit der ganzen Welt halten wir den Atem an und blicken sorgenvoll und solidarisch in die Ukraine.

Fassungslos und tief betroffen beten wir für ein rasches Ende der Kriegshandlungen und um Friedensgespräche.

Unser Mitgefühl gilt allen Opfern dieses sinnlosen Krieges, der nur Verlierer, nicht Gewinner kennt.

Menschen werden gezwungen, einander zu bekämpfen. Frauen, Männer und Kinder leben in ständiger Angst. Sie sorgen sich um ihre Angehörigen und trauern um ihre Toten. Familien werden auseinandergerissen, müssen Abschied nehmen, der vielleicht endgültig ist – und wünschen sich nur eines: in Frieden und Sicherheit im eigenen Land leben zu können.

Unsere Gedanken und Gebete sind in diesen Tagen bei den Steyler Missionsschwestern in der Ukraine, die von der großen Hilfsbereitschaft und Solidarität in der Bevölkerung berichten. Gemeinsam mit anderen versuchen sie Hilfe zu geben und Hoffnung zu schenken.

Denken wir auch an unsere Schwestern, die in Russland leben und wirken. Wie viele Menschen in der dortigen Bevölkerung sind sie betroffen vom Leid, das dieser Krieg verursacht und beten für den Frieden.

Zurück