Eröffnungsgottesdienst

tl_files/missionsschwestern/file_uploads/aktuelles/12_04_aktuelles_tieferer_sinn_leben.jpgFestgottesdienst zur Eröffnung der Festwochen am Ostermontag, 9. April 2012
mit dem Apostolischen Nuntius, Erzbischof Dr. Peter Stephan Zurbriggen

(Ausschnitt aus der Predigt)

Der Nuntius überbrachte Grüße und Segenswünsche unseres Hl. Vaters, Papst Benedikt XVI.

Zu Beginn der Predigt wies er auf die bewegte Geschichte unserer Gemeinschaft und des Ortes hin, auf dem sich zum 1000. Mal der Todestag und damit der himmlische Geburtstag des Hl. Koloman jährt. 

1912 sind die ersten Schwestern gekommen, um ein Noviziatshaus zu errichten und der Nuntius drückte seine Freude aus, dass auch heute noch die Steyler Missionsschwestern segensreich hier tätig sind.

Das Glaubensbekenntnis „Christus ist auferstanden!" führt uns in eine Lebensaufgabe hinein, sollen wir doch den gekreuzigten und auferstandenen Herrn mit unserem Leben bezeugen. Papst Benedikt sagt: „Nur wenn wir es verstehen, uns an Gott zu wenden, zu ihm zu beten, können wir den tiefen Sinn unseres Lebens entdecken und unser alltäglicher Weg wird vom Licht des Auferstandenen erhellt". Den Jüngern brannte das Herz und beim Brechen des Brotes gingen ihnen die Augen auf. Sie erkennen und bezeugen Christus als den Auferstandenen. Die Konstitutionen der Steyler Missionsschwestern drücken das so aus: „Erfüllt von der Liebe des Dreifaltigen Gottes bezeugen wir seine  Gegenwart in dieser Welt und setzen uns ein, dass auch andere Gottes Wirken immer tiefer erkennen, ihn lieben und aus ihm leben".

Zum Schluss gratulierte der Nuntius sehr herzlich zum großen Jubiläum und wünschte, dass Maria, die Mutter des auferstandenen Herrn, der hl. Koloman und der hl. Arnold Janssen weiter ihre schützenden Hände über die Schwestern und diesen Ort halten mögen.

Sr. Christa Petra Ahrer